Kanarische Produkte

Plátano de Canarias
Die Kanarische Banane

Fresas
Erdbeeren

Blat
Kanarischer Wodka

 

Vinos Canarios
Kanarische Weine

 

 Gofio

     
       

Blaue Flaggen

Bandera azul

Die Blaue Flagge ist ein Umwelt-Gütezeichen, das von der Europäischen Stiftung für Umwelterziehung (F.E.E.) und gesponsert von der Europäischen Kommission, an jene Gemeinden verliehen wird, die sich besonders für die Verwaltung, Sauberkeit und Sicherheit ihrer Strände und Sporthäfen einsetzen.

 

2018-05-11

Bandera azul

Blaue Flaggen
Artikel vom 2018-05-11

Gran Canaria erhielt wieder die "blauen Flaggen" für saubere Strände auf den Kanarischen Inseln

Gran Canaria erhielt in diesem Jahr um 3 blaue Flaggen mehr als unser Nachbar Teneriffa, verlor aber auch eine blaue Flagge von einem seiner wichtigsten touristischen Strände, Playa de Mogán. Die anderen kleineren Kanarischen Inseln erhielten die Auszeichnung, die für die saubersten und unberührtesten Küsten der Welt reserviert ist: Lanzarote erhielt 7, Fuerteventura 8, die Insel La Palma 5, La Gomera 2 und die westliche Insel El Hierro, 1.

 

Foto | Marco Aurelio Pérez Sanchez-Alcalde de SBT

Die offiziellen Strände der Blauen Flaggen auf Gran Canaria für 2018 sind:

Las Canteras in Las Palmas. San Agustín, Maspalomas, Meloneras und Playa del Inglés in San Bartolomé de Tirajana. Hoya del Pozo, Salinetas, Melenara und La Garita in Telde. Amadores an der Costa Mogán. La Sardina in Gáldar, Arinaga in Villa de Agüimes, El Burrero in Ingenio, El Puertillo und Los Charcones in Arucas.

Blaue Flaggen für Marinas für 2018 auf Gran Canaria: Puerto Deportivo de Mogán und die Marina Pasito Blanco in San Bartolomé de Tirajana.

Zentrum der Blauen Flaggen für 2018 auf Gran Canaria: San Bartolomé de Tirajana, für das Interpretationszentrum Naturschutzgebiet der Dünen von Maspalomas.

Blaue Flaggen Boulevarde für 2018 auf Gran Canaria: Boulvard Bahía del Confital und Playa de Las Canteras, beide in der Hauptstadt Las Palmas de Gran Canaria.

31 Gemeinden auf den Kanarischen Inseln wurden in der diesjährigen Ausgabe mit der Blauen Flagge ausgezeichnet und erhielten insgesamt 50 Blue Flaggen für die Strände, 1 mehr als im Vorjahr und 5 Auszeichnungen für Marinas.

                               

 

2017-05-11

Bandera azul

Blaue Flaggen
Artikel vom 2017-05-11

Der Süden von Gran Canaria erhält sieben Blaue Flaggen für seine Strände und zwei für die Häfen

Die Gemeinde San Bartolomé de Tirajana erhielt vier Blaue Flaggen für die Strände San Agustín, Maspalomas, Meloneras, Playa del Inglés, der in diesem Jahr die 30. Blaue Flagge in Folge feiert und in die Gemeinde Mogán gingen drei Blaue Flaggen für die Strände Patalavaca,  Amadores und Mogán. Beide Gemeinden erhielten auch je eine Auszeichnung für die Häfen: Mogán und Pasito Blanco (San Bartolomé de Tirajana).

Die Insel Gran Canaria erhielt insgesamt 16 Blaue Flaggen und 2 Auszeichnungen für Häfen, während der gesamte Archipel 54 Blaue Flaggen für seine Strände und Häfen lukrierte, zwei mehr als im Vorjahr.

Insgesamt wurden 29 Gemeinden der Kanarischen Inseln mit der Blauen Flagge ausgezeichnet, für die Strände und Häfen, die die Kriterien der exzellente Wasserqualität erfüllen, den Umweltvorschriften entsprechen und über ausreichende Gesundheits-und Sicherheits-Infrastruktur verfügen, um die Gesundheit und Sicherheit der Badegäste zu gewährleisten.

Das Programm Blaue Flagge gibt es seit 1987 in Spanien und im darauffolgenden Jahr wurden die Kanarischen Inseln integriert, die beim ersten Mal, im Jahr 1988, drei Flaggen in den Gemeinden von Adeje (Playa de Troya), San Bartolomé de Tirajana (Playa del Inglés) und Santiago del Teide (Playa de la Arena), erhielten.

Zentrum der Dünen

Es hat auch eine Blaue Flagge für das Interpretations-Zentrum der natürlichen Reserven der Dünen von Maspalomas (Centro de Interpretación de la Reserva Natural de Las Dunas de Maspalomas) gegeben, da es nun in seine Ziele und Aktivitäten, die Umwelterziehung für die Ökosysteme der Küsten und die nachhaltige Entwicklung, sowie spezifische Informationen über das Blaue Flagge Programm inkludiert hat.

 

Foto | gobiernodecanarias

2016-05-10

Bandera azul

Blaue Flaggen

Artikel vom 2016-05-10

Die Kanarischen Inseln erhalten 50 Blaue Flaggen für ihre Strände und Häfen

Auf den Kanarischen Inseln gab es in diesem Jahr 50 blaue Flaggen. 45 für die regionalen Strände und 5 für die lokalen Häfen.

Die Flaggen werden derzeit an die jeweiligen Gemeinden verschickt. Ab dem Monat Juni werden sie dann dort wieder wehen. 

Die blauen Flaggen stehen für die Sauberkeit der Strände und des Wassers.

Insgesamt wurden 24 Gemeinden der Kanarischen Inseln mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Teneriffa hat für seine Strände 15 Blaue Flaggen, Gran Canaria 12, Lanzarote 6, Fuerteventura 6, La Palma 5 und La Gomera 1 erhalten.

Bei den Sporthäfen hat Gran Canaria 2 Blaue Flaggen, Lanzarote 1 und Teneriffa 2 erhalten.

Dies sind die Strände und Häfen, die Blaue Flaggen erhalten haben:

Provinz Las Palmas: 24 Blaue Flaggen

Gran Canaria: 12 Flaggen

San Bartolomé de Tirajana: San Agustín, Maspalomas, Meloneras, El Inglés

Telde: Hoya del Pozo, Salinetas und Melenara

Mogán: Amadores, Mogán

Arucas: El Puertillo, Los Charchones

Lanzarote: 6 Flaggen

Tías: Matagorda, Los Pocillos, Pila de la Barrilla, Playa Blanca

Yaiza: Playa Blanca

Teguise: Las Cucharas

Fuerteventura: 6 Flaggen

Pájara: Butihondo, Matorral, Morro Jable

Puerto del Rosario: Playa Blanca, Puerto Lajas. Los Pozos

 

Provinz Santa Cruz de Tenerife: 21 Blaue Flaggen

La Palma: 5 Flaggen

Breña Alta: Bajamar

Breña Baja: Los Cancajos

Tazacorte: El Puerto

Los Llanos de Aridane: Puerto Naos, Charco Verde

Teneriffa: 15 Flaggen

Granadilla de Abona: El Médano, la Jaquita

Adeje: Troya I y II, Torviscas, Fañabé, El Duque

Arona: Las Vistas, Los Cristianos

Santiago del Teide: La Arena

San Cristóbal de La Laguna: Piscinas de Bajamar

Los Realejos: El Socorro

Puerto de la Cruz: San Telmo, Complejo Playa Jardín

Guía de Isora: Playa San Juan

Tacoronte: La Arena-Mesa del Mar

La Gomera: 1 Flagge

Alajeró: Playa Santiago

 

Blaue Flagge in den Häfen der Kanarischen Inseln: 5 Blaue Flaggen

Provinz Las Palmas de Gran Canaria

Gran Canaria: 2 Flaggen

Mogán: Puerto deportivo de Mogán.

San Bartolomé de Tirajana: Puerto deportivo Pasito Blanco

Lanzarote: 1 Flagge

Yaiza: Marina Puerto Calero

 

Provinz Santa Cruz de Tenerife

Teneriffa: 2 Flaggen

Santiago del Teide: Puerto deportivo de Los Gigantes

Santa Cruz de Tenerife: Real Club Nautico de Tenerife 

Foto | gobiernodecanarias

2015-05-15

Bandera azul

Blaue Flaggen
Artikel vom 2015-05-15

Die Kanarischen Inseln erhalten 46 Blaue Flaggen für ihre Strände und Häfen

Gran Canaria hat mit 13 Blaue Flaggen für seine Strände die meisten erhalten

Der Verband “Asociación de Educación Ambiental y del Consumidor” ADEAC hat am Donnerstag dieser Woche im Haus der Weltorganisation für Tourismus in Madrid, die Stellungnahme der nationalen Jury des internationalen Umwelt-Programms Blaue Flagge Edition 2015 bekanntgegeben, die den Kanarischen Inseln 41 Blaue Flaggen für Strände und 5 für Yachthäfen gewährt.

Insgesamt wurden 24 Gemeinden der Kanarischen Inseln mit der Blauen Flagge ausgezeichnet. Teneriffa hat für seine Strände 11 Blaue Flaggen, Gran Canaria 13, Lanzarote 4, Fuerteventura 7, La Palma 5 und La Gomera 1 erhalten.

Bei den Sporthäfen hat Gran Canaria 2 Blaue Flaggen, Lanzarote 1 und Teneriffa 2 erhalten.

Dies sind die Strände und Häfen, die Blaue Flaggen erhalten haben:

Provinz Las Palmas: 24 Blaue Flaggen

Gran Canaria: 13 Flaggen

Las Palmas: Las Canteras, El Confital
San Bartolomé de Tirajana: San Agustín, Maspalomas, Meloneras, El Inglés
Telde: Hoya del Pozo, Salinetas y Melenara
Mogán: Amadores, Mogán
Arucas: El Puertillo Los Charchones

Lanzarote: 4 Flaggen

Tías: Matagorda, Los Pocillos, Pila de la Barrilla, Playa Blanca.

Fuerteventura: 7 Flaggen

La Oliva: Grandes Playas
Pájara: Butihondo, Matorral
Puerto del Rosario: Playa Blanca, Puerto Lajas. Los Pozos
Tuineje: Tarajalejo

Provinz Santa Cruz de Tenerife: 17 Blaue Flaggen

La Palma: 5 Flaggen

Breña Alta: Bajamar
Breña Baja: Los Cancajos
Tazacorte: El Puerto
Los Llanos de Aridane: Puerto Naos, Charco Verde

Teneriffa: 11 Flaggen

Granadilla de Abona: El Médano,
Adeje: Troya I y II, Torviscas, Fañabé, El Duque.
Santiago del Teide: La Arena.
San Cristóbal de La Laguna: Piscinas de Bajamar.
Los Realejos: El Socorro.
Puerto de la Cruz: San Telmo, Complejo Playa Jardín
Guía de Isora: Playa San Juan

La Gomera: 1 Flagge

Alajeró: Playa Santiago

Blaue Flagge in den Häfen der Kanarischen Inseln: 5 Blaue Flaggen

Provinz Las Palmas de Gran Canaria

Gran Canaria: 2 Flaggen

Mogán: Puerto deportivo de Mogán.
San Bartolomé de Tirajana: Puerto deportivo Pasito Blanco

Lanzarote: 1 Flagge

Yaiza: Marina Puerto Calero

Provinz Santa Cruz de Tenerife

Teneriffa: 2 Flaggen

Santiago del Teide: Puerto deportivo de Los Gigantes.
Santa Cruz de Tenerife: Real Club Nautico de Tenerife

Foto | La Provincia

2014-07-11

Bandera azul

Blaue Flaggen
Artikel vom 2014-07-11

Heute um 11:00 h : Playa de Maspalomas, beim Zentrum des Cruz Roja

Präsentation und Aufziehen der neuen blauen Flaggen für die Strände und Häfen der Gemeinde

Mit dabei unter anderen: Elena Álamo, Erster stellvertretender Bürgermeister; José Carlos Álamo, Concejal für Strände und Events und Jerónimo Guedes, Concejal für Reinigung

2014-06-27

Bandera azul

Blaue Flaggen
Artikel vom 2014-06-27

Gran Canaria hat 13 "Blaue Flaggen" verliehen bekommen, das sind zwei mehr als im Vorjahr, dank der Strände "El Puertillo" und "Los Charcones" in Arucas, die zum ersten Mal dieses Gütezeichen erhielten. Sech Strände und zwei Sporthäfen im Süden, konnten ihre  "Blaue Flaggen" erneuern. Die Strände "San Agustín", "Maspalomas", "Meloneras", "El Inglés" (San Bartolomé de Tirajana), "Amadores" sowie "Mogán" (Mogán) und die Sporthäfen von "Mogán" und "Pasito Blanco" haben die Auszeichnung für gute, sanitäre Einrichtungen und geeignete Sicherheit, erhalten.

Insgesamt haben die Kanarischen Inseln 48 "Blaue Flaggen" erhalten 43 Strände und 5 Sporthäfen, was ebenfalls zwei mehr als im Vorjahr sind.

El Hierro

2014-07-01

El Hierro: Gorona del Viento

Erstes Wind-Wasser-Kraftwerk der Welt
Artikel vom 2014-07-01

Wie angekündigt ist auf El Hierro am vergangenen Freitag unter Anwesenheit des kanarischen Ministerpräsidenten, Paulino Rivero, das erste Wind-Wasser-Kraftwerk der Welt in Betrieb gegangen. El Hierro ist die erste Insel, die ihren Strom vollständig über erneuerbare Energien erzeugt. El Hierro zeigt, dass es auch ohne Öl geht.

Eine kleine Insel, aber ein großes Vorbild!!

Paulino Rivero, Ministerpräsident, Kanarische Inseln (Foto links, 3. von links / Foto rechts, ganz rechts)

Fotos | Gorona del Viento El Hierro

2014-06-27

El Hierro: Gorona del Viento

Erstes Wind-Wasser-Kraftwerk der Welt
Artikel vom 2014-06-27

Erstes Wind-Wasser-Kraftwerk der Welt geht heute auf El Hierro in Betrieb

Tomás Padrón: "ein glücklicher Herreño, der sehen wird, wie der Technologie-Baum Früchte tragen wird!" Für den kanarischen Ingenieur erfüllt sich heute ein Traum, für den er 20 Jahre in El Hierro gekämpft hat: Gorona del Viento

Padrón erinnert daran, dass seine Idee als verrückt bezeichnet wurde und meint kurz und bündig, das Bohren nach Öl im kanarischen Meer ist "ein weiterer Dolchstoß für den Planeten"

Die kleinste der Kanarischen Inseln im Vormarsch. Heute, wird El Hierro die erste Insel sein, die ihren Strom vollständig über erneuerbare Energien erzeugt. El Hierro zeigt, dass es auch ohne Öl geht.

Gorona del Viento El Hierro, S.A., ist ein Unternehmen, das verantwortlich ist für die Entwicklung des "El Hierro Wind-Wasser-Projekts", um 100% des Strombedarfs der Insel nur mit erneuerbaren Energien zu decken.

Die Station, die 82 Millionen Euro gekostet hat, wird betrieben von Gorona del Viento El Hierro, S.A.

60% der Geschäftsanteile gehören dem Cabildo von El Hierro, 30% Endesa und 10% das Kanarische Technologieinstitut ITC

Die Inbetriebnahme des Projektes erspart den Jahresverbrauch von 6.000 Tonnen Diesel was 40.000 Fässer Rohöl entspricht, die auf Schiffen zur Insel gebracht werden müssten und jährlich eine Einsparung von mehr als 1,8 Millionen Euros bringt

Es verhindert auch die Emissionen von 18.700 Tonnen klimaschädliches Kohlendioxid pro Jahr; 100 Tonnen Schwefeldioxid und 400 Tonnen Stickoxide, das entspricht dem Aussto0 eines Busses der 600 Millionen Kilometer fährt

Der Nachhaltigkeitsplan von El Hierro wurde im November 1996 von der Inselregierung genehmigt und beinhaltet die Inbetriebnahme der Station, die ein Beispiel der globalen Energie-Unabhängigkeit geworden ist

Es war im Jahr 2004 als die Gorona del Viento S.A. gegründet wurde um die Insel autark durch erneuerbare Energie zu machen

Dafür werden ein Windpark und eine hydraulische Einheit verbunden mit dem gegenwärtigen Elektrizitätssystem von El Hierro installiert

Das Unternehmen erinnert daran, dass einer der wichtigsten Meilensteine die Unterzeichnung des Abkommens mit dem Institut für Energie-Diversifizierung und Energieeinsparung (IDAE) im Jahre 2007 war, die den größten Teil der Finanzierung garantierte, die erforderlich war, um die Arbeit für die Station durchzuführen.

Ende Juli 2009 begannen die Bauarbeiten an den einzelnen Standorten

Das Wind-Wasser-Kraftwerk besteht aus zwei großen Wasserbecken, wovon im oberen Becken eine maximale Kapazität von 380.000 Kubikmeter und im unteren Becken in der Nähe von White Plains eine Kapazität von 150.000 Kubikmeter Wasser gespeichert werden können. Das obere Becken liegt in dem erloschenen Vulkankrater "La Caldera", wodurch enorme Erd- und Baustofftransporte vermieden wurden, da der Krater die natürliche Form eines Kessels hat. Er wurde mit einer wasserdichten und reparaturfähigen Schicht ausgekleidet.

Ein Park mit fünf Windräder, jedes 68 Meter hoch und mit einer Leistung von 2,3 Megawatt, erzeugen den Strom und zwar für eine größere Menge als unmittelbar verbraucht wird. Mit dem Überschuss wird eine Pumpstation betrieben. Diese schafft Wasser aus dem unteren Wasserreservoir über zwei Röhren in das obere Becken in dem Vulkan, 700 Meter höher.4

Das geschieht über Pumpen mit einer Stromaufnahme von sechs Megawatt vor allem nachts, wenn der Verbrauch auf der Insel sinkt. Die Windräder sind für eine Leistung von 11,5 Megawatt konzipiert. Sie können damit weitaus mehr Strom liefern, als auf der Insel mit höchstens sieben Megawatt verbraucht wird.

Die Anlage dient neben der Energieerzeugung, auch als Speicher für Trinkwasser. Deshalb ist das obere Becken deutlich größer als das untere dimensioniert

Und überflüssiger Strom wird auf den Inseln in Zukunft auch zur Meerwasserentsalzung eingesetzt. Die für die Entsalzung eingesetzte Anlage ist der größte Stromverbraucher auf El Hierro

Sobald der Wind aussetzt, kommt der Wasserzyklus des Kraftwerkes zum Einsatz. Das Wasser stürzt dann über vier 2,8-Megawatt-Turbinen in die Tiefe in das untere Becken auf Meereshöhe und erzeugt dabei den nötigen Strom.

Beim Bau der Anlage haben kontinuierlich mehr als 200 Personen gleichzeitig gearbeitet unter Einbeziehung multidisziplinärer Teams von Ingenieuren, Archäologen und Biologen, sowie anderer Fachleute.

Während der Bauzeit sind aufgrund des enormen Interesses, das dieses Projekt angezogen hat, Regierungsdelegationen aus Ländern wie China, Japan, Aruba, Kanada, Indonesien, Venezuela und Bolivien auf die Insel gereist, um dieses Projekt kennenzulernen.

Eine kleine Insel, aber ein großes Vorbild!!

2014-06-18

El Hierro: Gorona del Viento

El Hierro im Vormarsch
Artikel vom 2014-06-18

El Hierro im Vormarsch – Erste Insel die sich komplett über erneuerbarem Strom versorgt; Erstes Wind-Wasser-Kraftwerk der Welt; 8.400 Elektrofahrzeuge auf El Hierro und La Graciosa

Die kleinste der Kanarischen Inseln sorgt am laufenden Band für positive Schlagzeilen, positiv vor allem, nachdem die Kanarischen Inseln wegen der Genehmigung zu den Öl-Probebohrungen gerade mit weniger guten Meldungen für internationale Aufregung sorgen. Nun El Hierro zeigt, dass es auch ohne Öl geht.

Seit März 2014 läuft ein Pumpspeicherwerk im Probebetrieb, womit die Insel zu 100% mit Ökostrom versorgt werden kann. Am 27. Juni nun, wird El Hierro die erste Insel sein, die ihren Strom vollständig über erneuerbare Energien erzeugt.

Das Wind-Wasser-Kraftwerk mit dem Namen "Gorona del Viento", besteht aus zwei großen Wasserbecken. Im oberen Becken, das sich in einem Vulkankrater befindet, können 380.000 Kubikmeter Wasser gespeichert werden und im unteren Becken 150.000 Kubikmeter.

Außerdem fördert die Kanarische Regierung den Kauf von Smart Microgrid Fahrzeugen auf den Inseln El Hierro und La Graciosa in diesem Jahr in Höhe von 100.000 Euro.

Francisca Luengo, Minister für Arbeit, Industrie-und Handel, möchte die Insel zu einem weltweit führenden Unternehmen im Bereich der erneuerbaren Energien führen. Es befinden sich bereits 8.400 Fahrzeuge auf der Insel, und es sollen noch Gelder für öffentliche Ladestationen bereitgestellt werden.

Eine kleine Insel, aber ein großes Vorbild!!

Foto | Gorona del Viento El Hierro